Tag 20: Pausentag in Budapest

Übernachtet haben wir unseren Pausentag auf einem Campingplatz außerhalb von Budapest. Mit Bus und Bahn ging es am Vormittag in die Stadt rein. Wir waren ziemlich überrascht über die Schönheit der Stadt. Haufenweise prunkvolle Gebäude und schöne Plätze. Wir besuchten das weltberühmte Thermalbad, schlenderten durch die Stadt und aßen abends im berühmten Restaurant „Menza“.

Tag 19: Treibholz und Gegenwind

Den Vormittag verbrachten wir in Estergom und schauten uns den Dom an. Gegen 14 Uhr paddelten wir los Richtung Budapest. Das Ziel war 47 km bis 19 Uhr zu schaffen Punkt dank der Hochwasser Strömung schafften wir das auch gut. Wegen des Hochwassers sahen wir unter anderem richtig viel Treibholz im Wasser. Ganze Baumstämme, viel …

Tag 18: Das Wasser steigt

In der Nacht zu heute sind wir mehrmals aufgewacht und haben das Wasserstand geprüft. Zum Glück wurden wir am Abend davor noch gewarnt dass das Wasser steigt Punkt aufgrund dessen haben wir ja unsere Zelte noch einmal weiter höher aufgebaut. Als wir morgens nun das Zelt verließen merkten wir dass das Wasser bis zu unserer …

Tag 17: Nix los auf der Donau

Aufgewacht sind wir auf unserer Mücken belasteten Camping Stelle von gestern. Wieso manchmal, mit vielen Nacktschnecken Spuren am Zelt. In der Nacht durfte ich noch die Tiere beim Durchsuchen des Camps hören, außerdem hat es gedonnert und geregnet. Wegen des Regens in der Nacht durften wir unsere Zelte und Sachen am Morgen nass einpacken . …

Tag 16: 3 Tage, 3 Länder

Gestern sind wir Österreich aufgewacht, heute morgen in der Slowakei und gegen Abend haben wir die Grenze zu Ungarn geschnitten. Übernachtet haben wir in Bratislava wieder mal in einem Kanu und Paddelverein. Nach dem Aufstehen packten wir die Sachen und es fing an leicht zu regnen. Mit den mit den ersten Minuten auf dem Wasser …

Tag 15: Bratislava

Nachdem wir unsere wunderschöne Insel heute morgen verlassen haben, sind wir Richtung Bratislava gepaddelt. Zwischendurch gab es noch eine kleine Pause an der schönen Stadt Hainburg. den Nachmittag verbrachten wir in Bratislava, aßen im Restaurant und tranken ein paar kühle Bier.

Die Insel

Nach unserem Pausentag gestern ging es heute nun weiter. Das Paddeln fiel einem wieder etwas schwerer. Kurz vor dem Verlassen der Stadt Wien, kauften wir noch für die nächsten Tage ein. Als Besonderheit heute gab es zu beachten, dass auf der Strecke Wien Bratislava ein Schnellboot verkehrt. Es ist ein Katamaran welcher mit hoher Geschwindigkeit …

Ankunft in Wien

Gestern Abend sind wir in Wien angekommen. Heute ist erstmal ein Pausentag. Wir wurden herzlich aufgenommen von den Paddelfreunden Wien. Aber es war gar nicht zu einfach ein Nachtlager zu finden. Im Kanuführer wurde zwar geschrieben, dass es zahlreiche Paddel und Ruder Clubs gäbe, wir fanden bloß keinen (der unseren Wünschen entspricht: Dusche, 2 Tage …

16m tief geschleust

Aufgrund des starken Regens in der Nacht, sind wir nachts mehrmals aufgewacht. Man prüft, ob alles Wasserdicht ist und schläft dann weiter. Heute paddelten wir durch den schönen Rest der Wachau und verließen diese dann auch endgültig. Außerdem erreichten wir heute die 2000km Marke der Donau. Also noch 2000km vor uns. Gegen Nachmittag kamen wir …

Einfahrt in die Wachau

Aufgewacht sind wir an einem schönen Strand nahe der Staustufe Ybbs Persenbeug. Im Radio angekündigt wurde der wärmste Tag des Jahres und es wurde auch sehr warm. Wir paddelten dann Richtung Melk und Krems. Unterwegs besichtigten wir noch ein schönes mittelalterliches Dorf. Gegen Abend zogen Gewitter Wolken auf und wir mussten uns ziemlich schnell und …

Schleuse mal anders

Nachdem wir heute morgen neben einem Fahrradweg, aufgewacht sind begann der Tag. Nach dem üblichen zusammenpacken der Zelte und dem Frühstück ging es weiter. Wir paddelten, badeten und kamen dann an dem schönen Örtchen Grein an. In Grein steht das älteste Theater in Österreich. Karel aß dort zum ersten Mal Kaiserschmarrn. Ich wiederum aß ein …

Wieder mal ganz schön spät

Als wir heute Morgen nach unserem Pausentag aufgebrochen sind, dachten wir, heute wird es ziemlich warm. Im Endeffekt hat es den halben Tag geregnet. Im Laufe des Tages sind wir an Linz vorbeigefahren. Dort haben wir den Kunst-Hafen besichtigt. Nach der Besichtigung sind wir wieder ins Boot gestiegen und sind am Linzer Chemiepark vorbeigefahren. Es …

Die Schlögener Schleife

Heute morgen sind wir auf der Insel Soldatenau aufgewacht. Wie wir gestern Abend noch festgestellt haben, beim Zubettgehen, ist dies ein Naturschutzgebiet und das Betreten ist verboten. Nun war es ja schon so spät, dass wir eh keine andere Chance hatten: somit geht das in Ordnung. Wir packen morgens unser Boot und als wir dann …

Das erste mal in Österreich

Nachdem wir morgens aufgestanden sind, gab es die übliche Morgenroutine. Aufstehen, abbauen, essen, baden. Dann ging es auf nach Passau und Österreich. Nachdem wir wieder mal eine Schleuse mit einem Bootswagen durchquerten, erreichten wir nach einiger Zeit Passau. Kurz vor Passau waren wir noch baden, bevor wir unser Boot vor einem verlassenen Hotel an der …

Isar trifft Donau

Der heutige Tag war lang. Wir sind aufgestanden, haben gefrühstückt und waren baden. Danach sind wir ein Stückchen gefahren und waren baden. Wir haben Mittag gegessen und waren baden. Wir waren einkaufen, sind dann noch länger gefahren, abends angekommen und waren baden. Heute haben wir die bis dahin längste Strecke geschafft: 50km. Dafür sind wir …

Einen ganzen Tag gepaddelt

Heute morgen sind wir den ersten Tag mit Muskelkater aufgewacht. Nachdem Karel die Kaffeekanne verloren hatte, hatten wir gute Laune und es ging los. Es war ziemlich warm, deshalb hatten wir uns wieder komplett vermummt. Wir haben heute auch zum ersten Mal mehrmals am Tage gebadet. Die Stellen, die wir heute gesehen haben am Uferrand …

Regensburg

Entgegen der allgemeinen Annahme regnet es nicht in Regensburg. Ein Glück. Der Himmel ist grau gewesen aber wir verbringen die erste Nacht im trockenen. 100 Meter von uns entfernt, feiert eine Horde jugendlicher. Ach Mensch, wir waren auch mal jung.